Vorgeschlagene Routen

Epirus hält für Naturliebhaber einmalige Möglichkeiten für Erkundungstouren  bereit. Die Amvrakikos-Bucht und die unzähligen Lagunen, die sich an den Mündungen der Flüsse Louros und Arachthos bilden, gehören zu den wichtigsten Ökosystemen. Sie ist eines der größten geschlossenen Meere, in dem Fische, Große Tümmler, Caretta-Caretta-Schildkröten, über 200 Vogelarten, einschließlich der wunderschönen Flamingos, aber auch Wasserbüffel einen Zufluchtsort finden.

Die Amvrakikos-Bucht benetzt die Regionalbezirke Preveza und Arta und ist aus verschiedenen Richtungen leicht zu erreichen. Die Landschaft ist wunderschön, vor allem in den Dörfern Strongyli und Rodia, wo sich die bekanntesten Lagunen der Bucht befinden. Die Bucht ist zudem ein ideales Ziel für organisierte Wanderungen und Bootsfahrten, bei denen Sie die liebenswerten Wasserbüffel antreffen, die zwar bedrohlich aussehen, aber äußerst freundlich und friedliebend sind. Der Spaziergang ist ideal, um die Vögel zu beobachten, die hier einen Zufluchtsort finden. Die Umgebung von Rodia und das Dorf Strongyli sind über die Bundesstraße Preveza-Ioannina zu erreichen, wo die Ausfahrt nach Strongyli gekennzeichnet ist. Ihre Erkundungstour nimmt ca. zwei Stunden in Anspruch, vielleicht auch länger, denn die Landschaft und die Natur werden Sie bezaubern und Ihnen den Abschied erschweren.   

Von der Region Arta erreichen Sie in ca. 25 km Entfernung bequem die Amvrakikos-Bucht und das Fischerdorf Koronisia, das aussieht, als würde es auf dem Wasser schwimmen. Hier können Sie über die Landzungen spazieren, die Vögel beobachten und anschließend in den Fischtavernen entspannen und frischen Fisch aus der Amvrakikos-Bucht genießen.    

Font Resize
blank
X