Kultur Ioannina

Ein klassisches touristisches Ziel in Ioannina ist das archäologische Museum der Stadt, in dem Funde aus allen vier Präfekturen ausgestellt werden. Das Museum bietet eine qualitative Präsentation von Exponaten, die mehrere Jahrhunderte dokumentieren.

Viele Funde aus Epirus befinden sich im byzantinischen Museum der Region, das auf den Ruinen des Serails von Ali Pascha errichtet und vor rund 20 Jahren eröffnet wurde. Ausgestellt werden Exponate aus der altchristlichen, byzantinischen und spätbyzantinischen Periode.

Die Städtische Galerie, die im Pyrsinela-Gebäude aus dem Jahr 1890 untergebracht ist, umfasst Werke der größten griechischen Maler und Bildhauer.

Die antike Stadt Dodona mit einem der bedeutendsten antiken Theater in Griechenland wurde im 3. Jh. v. Chr. in der Herrscherzeit von König Pyrrhos errichtet und zweimal zerstört und wiederaufgebaut.

Das Museum über die Vorrevolutionäre Zeit, das Hussein-Matei-Haus, die Veli-Pascha-Moschee, die Osmanische Bibliothek und das Museum Fotios Rapakousis sind einige weitere Sehenswürdigkeiten, die Sie in Ioannina besuchen können.

Bedeutende Sehenswürdigkeiten innerhalb der Festungsmauern sind das Its Kale und die Aslan-Pascha-Moschee. Im Its Kale befindet sich das berühmte Grab von Ali Pascha, das ein beliebtes touristisches Ziel ist, in der Aslan-Pascha-Moschee können Sie das Städtische Museum besuchen, das eine bedeutende griechische, jüdische und muslimische Abteilung umfasst.

Empfehlung:

– Fahren Sie mit dem Rad auf dem Radweg an der alten Festung, von wo Sie einen Ausblick auf alle Sehenswürdigkeiten der Stadt haben.

– Besuchen Sie die Synagoge Kahal Kadosh Yashan (auch „Mesa Synagoi“), die sich innerhalb der Festung der Stadt in der Ioustinianou Straße befindet. Sie wurde 1826 errichtet und ist eines der größten und schönsten religiösen Gebäude der griechischen Juden.

Font Resize
blank
X